Fragen und Antworten zum Meldeverfahren und zur Datenübertragung

Durch das Verwaltungsvereinfachungsgesetz wurde festgelegt, dass Meldungen zur Sozialversicherung und Beitragsnachweise nur noch in elektronischer Form von den Krankenkassen angenommen werden dürfen, um den Datenaustausches zwischen den Arbeitgebern und den Krankenkassen zu vereinfachen und zu vereinheitlichen.

Auf elektronischem Wege heißt, dass die Daten per Datenfernübertragung oder per eMail mit speziell verschlüsseltem Anhang zu übermitteln sind. Die Verschlüsselung dient der Sicherheit der übermittelten Daten.

An die Datenannahmestelle der jeweiligen Krankenkasse, in der Ihre Arbeitnehmer versichert sind.

Die Datenannahmestelle der IKK gesund plus kann nur elektronische Meldungen verarbeiten. Sie nimmt daher keine Papiermeldungen an. Der Gesetzgeber hat diese Vorgabe gemacht. Damit wird der Datenaustausch zwischen den Arbeitgebern und den gesetzlichen Krankenkassen schneller, einfacher und einheitlicher.

Ja, dies ist kein Problem, die Datenannahmestelle nimmt die Daten "rund um die Uhr" an.

Nein, die Daten sind dann nicht verschlüsselt. Aus Datenschutzgründen ist die verschlüsselte Übermittlung der Daten zwingend notwendig.

Durch den Einsatz von Software, die diese Verschlüsselung übernimmt, z.B. sv.net. Wenn Sie ein Lohn- und Abrechnungsprogramm verwenden, wird dies durch Ihren Softwarehersteller bzw. -betreuer eingerichtet.

Die eMail erreicht die BITMARCK Service GmbH, die Annahmestelle der IKK gesund plus. Von dort erhalten Sie zunächst eine Annahmebestätigung der von Ihnen versendeten eMail bzw. der im Anhang gelieferten Datei. Nachdem Ihre Daten dann eingelesen und verarbeitet worden sind, sendet Ihnen die Annahmestelle eine Mitteilung über das Verarbeitungsergebnis Ihrer Daten. Dies erfolgt grundsätzlich per eMail.

sv.net/classic ist ein Software-Produkt zur Erfassung, Verwaltung und Übermittlung von Beitragsnachweisen und Meldungen an die IKK gesund plus und die anderen gesetzlichen Krankenkassen. Es wurde als Gemeinschaftsprojekt der Gesetzlichen Krankenversicherung entwickelt und ist qualitätsgeprüft. Arbeitgeber können sv.net/classic also auch dann nutzen, wenn ein Teil der Mitarbeiter nicht bei der IKK gesund plus, sondern bei einer anderen gesetzlichen Krankenkasse versichert ist. Mit der Anwendung sv.net/online können Sie Ihre Meldungen und Beitragsnachweise direkt im Internet erledigen.

Die Datenübermittlung bei sv.net erfolgt über das Internet. Die Daten werden an die ITSG übermittelt und von dort über die Datenannahmestellen der Krankenkassen (in unserem Fall die BITMARCK Service GmbH) an die IKK gesund plus weitergeleitet.

Nein, sv.net ist kein Ersatz für ein Lohn- und Gehaltsabrechnungsprogramm. Die Betriebsnummern der Krankenkassen und Datenannahmestellen sind bei sv.net aber bereits hinterlegt.

Nur über die Informationstechnische Servicestelle der Gesetzlichen Krankenversicherung GmbH, kurz ITSG: www.itsg.de. Dort finden Sie unter dem Stichwort sv.net alle Informationen. Die ITSG-Hotline für technischen Support erreichen Sie Mo-Do von 8:30 – 12:30 und 13:30 – 17:00 Uhr, Fr von 8:30 - 14:00 Uhr; Rufnummer: 06104 94736-402.

Sie können sv.net/classic und sv.net/online derzeit kostenlos beziehen.

Sie müssen über eine gültige Betriebsnummer, die Ihnen von der Agentur für Arbeit zugeteilt wurde, verfügen. Darüber hinaus benötigen Sie einen Internetanschluss und die Möglichkeit, eMails zu versenden und zu empfangen. Um Ihre Quittungsbelege in sv.net/online ausdrucken zu können, brauchen Sie ein Programm zum Lesen von PDF-Dateien.