Arbeitsunfähigkeit: Neue Bescheinigung ab 1. Januar 2016

Zum Jahreswechsel 2015/2016 haben der GKV-Spitzenverband und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) einen neuen Mustervordruck zur ärztlichen Bescheinigung von Arbeitsunfähigkeitszeiten festgelegt. Dieser besteht aus selbstdurchschreibendem Papier und enthält je eine Ausfertigung für die Krankenkasse, den Arbeitgeber, den Versicherten und den behandelnden Arzt.

Größter Vorteil der neuen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung: Sie wird künftig für die gesamte Dauer der Arbeitsunfähigkeit ausgestellt. Die Arbeitgeber erhalten den für sie bestimmten Durchschlag auch während des Krankengeldbezuges und werden somit auch nach dem Ende der Entgeltfortzahlung über die Dauer der Arbeitsunfähigkeit informiert. Der bisherige Versand von so genannten Krankengeldauszahlscheinen durch die Krankenkassen entfällt.