Gesund & produktiv im Betrieb

Welterbestadt Quedlinburg geht neue Wege in der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF)

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Öffentlichkeitsarbeit, Wirtschaftsförderung, Bauverwaltung, Stadtkasse und des Bauhofs der Welterbestadt Quedlinburg trafen sich bei einem Gesundheitstag gemeinsam auf einem Sportplatz und folgten u. a. der Anleitung einer Yogalehrerin aus Wernigerode. Wenige Meter entfernt wurde Tischtennis gespielt oder beim Kistenklettern geholfen. Insgesamt zwölf Stationen gab es beim inzwischen dritten Gesundheitstag.

Die Welterbestadt Quedlinburg und die IKK gesund plus starteten bereits vor drei Jahren für die insgesamt 360 Beschäftigten ein gemeinsames betriebliches Gesundheitsprojekt, welches nach einer längeren coronabedingten Pause nun wieder vor Ort aktiv fortgesetzt werden konnte. Die Gesundheit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steht dabei im besonderen Fokus. Schon zu Beginn des Projektes konnten zahlreiche Gesundheitsmaßnahmen angeboten und umgesetzt werden. Mit Arbeitsplatzanalysen, Angeboten zur Rückengesundheit, speziellen Seminaren, einem Cardio-Scan, Screenings und einem Mobeefit-Test konnten alle Interessierten vor Ort Wissenswertes lernen und anwenden. Darüber hinaus wurde die Welterbestadt Quedlinburg unterstützt, eine eigene Betriebssportgruppe für mehr Bewegung im Alltag zu bilden.
In der darauf folgenden Pause, die aufgrund der Corona- Bestimmungen unumgänglich war, waren Aktionen vor Ort leider nicht möglich. Das Projektteam ist jedoch nicht untätig geblieben. Es wurden durch die IKK gesund plus neue digitale Angebote entwickelt, die zukünftig als Ergänzung mit in die Gesundheitsprojekte einfließen. Beschäftige könnten dann z. B. zeitlich und örtlich unabhängige Grundlagen- und/oder Intensivtrainings per Video aktiv nutzen.
Beim zuletzt stattgefundenen Gesundheitstag auf dem Sportplatz wurden neue Wege gegangen. Neben dem durch die IKK gesund plus zur Verfügung gestellten Yogakurs und der Rückenschule wurden auch eigene Angebote der Welterbestadt Quedlinburg integriert und genutzt, denn im Bereich Kinder- und Jugendarbeit gibt es einen großen Fundus. „Wir haben mächtig überlegt, ob das eine gute Variante ist und wie sich die Kolleginnen und Kollegen darauf einlassen“, sagt die Personalratsvorsitzende Elke Bachran. Rund 120 sind der Einladung gefolgt und haben aktiv an den verschiedenen Angeboten teilgenommen. Als kleine Zusatzmotivation war bei einem Quiz zum einen Teamgeist und zum anderen Kenntnis der eigenen Verwaltung gefragt. Und für die Gewinner gab es einen Überraschungspreis.

Die Welterbestadt Quedlinburg und die IKK gesund plus werden das Gesundheitsprojekt in den nächsten zwei Jahren weiter fortführen.

Wir wünschen viel Erfolg dabei.

Profil NEWS

Profil NEWS

Ihre Versandoptionen

Sie möchten die Profil NEWS lieber per Post bzw. eMail erhalten? Oder möchten Sie die Informationen abbestellen?

Newsletter ummelden

Top