Gesund & produktiv im Betrieb

Betriebliche Gesundheitsförderung – Ein Erfolgsfaktor für Unternehmen

Als Unternehmer verbringen Sie und Ihre Beschäftigten einen Großteil Ihrer Zeit am Arbeitsplatz. Mit weniger Fehltagen und motivierten Mitarbeitenden erhöhen Sie die Produktivität trotz der täglichen Herausforderungen im Arbeitsalltag durch Wettbewerbs- und Termindruck, Verhandlungen mit Kunden, Hektik und Stress sowie einseitigen körperlichen Belastungen. Es liegt also nahe das Arbeitsumfeld so gesund wie möglich zu gestalten. Hier setzt die IKK gesund plus mit IKK JobGesundPlus an: Die Ursachen für mögliche Gesundheitsbelastungen werden aufgedeckt, Arbeitsplätze und Abläufe optimiert und gezielte Methoden zum individuellen Belastungsausgleich werden trainiert.

  • Kostensenkung durch weniger Arbeitsausfälle
  • höhere Produktivität, Leistungsfähigkeit und Motivation
  • größere Mitarbeiterzufriedenheit und Identifikation sowie Bindung
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität
  • Imageaufwertung des Unternehmens
  • positives Betriebsklima und mehr kollegialer Zusammenhalt
  • positiver Return on Investment
    (Studien belegen, dass ein Unternehmen jeden verwendeten Euro für betriebliche Gesundheitsförderung mehrfach zurück erhält)

Die Steuerfreiheit des § 3 Nummer 34 Einkommensteuergesetz (EStG) unterstützt die Förderung der Mitarbeitergesundheit zusätzlich. Bis zu 600 Euro pro Beschäftigtem und pro Jahr kann ein Arbeitgeber steuerfrei erbringen für gesundheitsförderliche Leistungen zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn. Die Leistungen sollen zur Verhinderung und Verminderung von Krankheitsrisiken und zur Förderung der Beschäftigtengesundheit beitragen.

Es können Maßnahmen steuerbefreit geleistet werden, die hinsichtlich Qualität, Zweckbindung, Zielgerichtetheit und Zertifizierung den Anforderungen der §§ 20 und 20b SGB V genügen. Hierzu zählen:

  1. Leistungen zur individuellen verhaltensbezogenen Prävention (zertifizierte Präventionskurse),
  2. nicht zertifizierte Präventionskurse des Arbeitgebers, soweit bestimmte Voraussetzungen vorliegen und
  3. Leistungen betrieblicher Gesundheitsförderung im Handlungsfeld "gesundheitsförderlicher Arbeits- und Lebensstil".

Nähere Informationen zu den Anforderungen an die Leistungen, die steuerfrei von Ihnen als Arbeitgeber erbracht werden können, sind dem Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen vom 20. April 2021 zu entnehmen. Um als Arbeitgeber Rechtssicherheit und Haftungsfreiheit bezüglich der zutreffenden Anwendung des § 3 Nr. 34 EStG erreichen zu können, besteht die Möglichkeit, zum jeweiligen Einzelsachverhalt eine Anrufungsauskunft beim zuständigen Finanzamt einzuholen.

  • Weitere Infos: Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) einfach erklärt!
    Wie funktioniert BGF in einem Unternehmen und was kann mit ihr erreicht werden? Wir erklären Ihnen in unserem Infofilm kurz und knapp alles Wissenswerte. Schauen Sie rein!

     Video |  3 Minuten | 160 MB
Profil NEWS

Profil NEWS

Ihre Versandoptionen

Sie möchten die Profil NEWS lieber per Post bzw. eMail erhalten? Oder möchten Sie die Informationen abbestellen?

Newsletter ummelden

Top