Gesund & produktiv im Betrieb

Betriebliche Gesundheitsförderung in der Pflege

Pflegekräfte der Altenheime und Kliniken im Gesundheitsfokus

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Pflegesektor sind nicht erst seit der Corona- Pandemie erhöhten Belastungen ausgesetzt. Das Berufsbild in der Altenund Krankenpflege ist geprägt durch vielfältige körperliche und psychische Anforderungen. Um dem entgegenzuwirken, trat zum 1. Januar 2019 das Gesetz zur Stärkung des Pflegepersonals (PpSG) in Kraft, welches unter anderem die Durchführung von Projekten der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) vorsieht.

Für diese besondere Aufgabe hat die IKK gesund plus im Institut für Weiterbildung in der Kranken- & Altenpflege (IWK) einen starken Partner gefunden, mit dem wir uns gemeinsam für die Stärkung der Mitarbeitergesundheit in Pflegeeinrichtungen einsetzen. Bisher werden im Rahmen dieser Kooperation in elf ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen in Sachsen-Anhalt, Bremen und Niedersachsen verschiedene Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung durchgeführt. Diese Maßnahmen sollen den Pflegekräften ermöglichen, mit spezifischen Arbeitsbelastungen besser umgehen zu können, körperliche wie psychische Belastungen zu reduzieren, die eigene Leistungsfähigkeit zu erhalten und die Zufriedenheit mit ihrer Tätigkeit zu erhöhen. Insgesamt sollen somit das Wohlbefinden und die Motivation gesteigert und die Gesundheitskompetenzen erweitert werden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist hierbei die Erhaltung der Arbeitsfähigkeit. Letztlich trägt das gesundheitliche Engagement im Betrieb zur Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität der Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser bei.

Grundlage dafür bildet zunächst eine Befragung der Pflegekräfte zur aktuellen Gesundheitssituation, sowohl im Job als auch persönlich. Anhand der Ergebnisse wird der vorhandene Bedarf ermittelt und ein Plan zu Gesundheitsmaßnahmen und dem weiteren Projektverlauf aufgestellt. Hierzu stehen den Experten vor allem Maßnahmen aus den Handlungsfeldern Bewegung, Ernährung, Entspannung und Suchtprävention zur Verfügung.

Neben den elf vom IWK betreuten ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen betreuen die IKK-GesundheitsberaterInnen derzeit weitere Projekte in Krankenhäusern, Kliniken und Pflegeeinrichtungen. Darüber hinaus sind weitere Gesundheitsprojekte für das Jahr 2022 geplant. Damit leistet die IKK gesund plus nachhaltig Ihren Beitrag zur Gesundheitsförderung im Pflegesektor!

Profil NEWS

Profil NEWS

Ihre Versandoptionen

Sie möchten die Profil NEWS lieber per Post bzw. eMail erhalten? Oder möchten Sie die Informationen abbestellen?

Newsletter ummelden

Top