Betriebsprüfungen

Rentenversicherungsträger nehmen ihre Arbeit wieder auf

Die Rentenversicherungsträger hatten angesichts der Corona-Pandemie entschieden, ab dem 16. März 2020 keine Prüfungen bei den Arbeitgebern und Steuerberatern in deren Räumlichkeiten durchzuführen.

Nachdem in den vergangenen Wochen eine Reihe von Kontaktbeschränkungen aufgehoben wurden, haben die Rentenversicherungträger beschlossen, ab dem 2. Juni 2020 wieder Betriebsprüfungen vor Ort durchzuführen. Dies betrifft vorrangig Arbeitgeber mit 20 und mehr Beschäftigten und Steuerberater. Die Kontaktaufnahme mit dem Arbeitgeber oder Steuerberater erfolgt zunächst telefonisch, um neben einer möglichen Terminabsprache im Hinblick auf eine denkbare Belastungs- oder Krisensituation einen verbindlichen, persönlichen Kontakt zwischen den Prüfern und den Verantwortlichen herzustellen und ggf. coronabedingte Verschiebungswünsche abzustimmen. Ob und wie ein Vor-Ort-Aufenthalt auf ein zeitliches Minimum begrenzt werden kann (z.B. Teilnahme an der euBP, Abholung/Zusendung von Unterlagen) soll ebenfalls in dem telefonischen Vorabgespräch besprochen werden. Dabei wird den Wünschen der Arbeitgeber und Steuerberater nach einer Verschiebung der Prüfung wegen der Corona-Krise entsprochen.