Sozialschutzpaket II – Verbesserte Bedingungen beim Kurzarbeitergeld

Wer sich derzeit in Kurzarbeit befindet, muss auf bis zu 40 Prozent seines Nettoeinkommens verzichten. Für Menschen mit einem hohen Entgeltausfall ist das besonders schwer und für viele scheint ein Ende nicht absehbar.

Deshalb wird befristet bis zum 31. Dezember 2020 das Kurzarbeitergeld gestaffelt erhöht. Voraussetzung ist, dass die Beschäftigung aufgrund der aktuellen Situation auf 50 Prozent oder weniger reduziert ist. So wird das Kurzarbeitergeld ab dem 4. Bezugsmonat auf 70 Prozent (bzw. 77 Prozent für Haushalte mit Kindern) und ab dem 7. Monat auf 80 Prozent (bzw. 87 Prozent) erhöht. Die Berechnung der Bezugsmonate erfolgt auf Basis des Monats März 2020. Somit kann der erhöhte Leistungsanspruch von 70 bzw. 77 Prozent erstmalig im Juni 2020 entstehen. Außerdem kann ab Mai 2020 während der Kurzarbeit in allen Berufen bis zur Höhe des ursprünglichen Einkommens hinzuverdient werden.

NEU: Kurzarbeitergeldrechner

Der Gesetzgeber stellt Sie Corona-bedingt vor neue Herausforderungen, auch beim Kurzarbeitergeld. Unser neuer Online-Rechner "Kurzarbeitergeld" konzentriert sich vordergründig auf die Lohnabrechnung und orientiert sich an den notwendigen Eingaben für die KUG-Abrechnungsliste (Vordruck 108). Außerdem wird die Höhe der SV-Beitragserstattung unter Berücksichtigung der BBG mit ausgegeben.