Abnehmen - Diät-Tipps unter der Lupe

Brot, Nudeln und Kartoffeln machen dick. Wer abends fastet, nimmt ab. Wer ein paar Kilos loswerden will, bekommt vielerorts diese und andere gute Ratschläge zu hören. Doch was ist wirklich dran an den Tipps? Wir haben zehn Diätratschläge genauer hinterfragt, auf die Abnehmwillige immer wieder stoßen. Erstaunlich: Manche Verhaltensweisen wirken dem Vorhaben "Gewicht zu reduzieren" aus wissenschaftlicher Sicht sogar entgegen.

Zehn Diätratschläge: richtig oder falsch?

Light macht schlank
Light-Produkte enthalten zwar weniger Kalorien, werden aber oft mit Aromen und anderen Zusatzstoffen "aufgepeppt", die mitunter Ihren Appetit anregen. Außerdem gaukelt ein niedriger Kalorienwert vor, dass man üppiger zugreifen darf. So manch einer erlaubt sich von den Light-Produkten gerne einen Nachschlag und nimmt dadurch dann doch wieder viele Kalorien auf.
Tipp: Gut und empfehlenswert für Ihre schlanke Linie sind hingegen fettarme Milch und Milchprodukte sowie frisches Obst und Gemüse.

Brot macht dick.
In der Regel ist es nicht das Brot, das Hüftgold verursacht, sondern der Belag: üppig Butter, fette Wurst, süße Aufstriche. Tipp: Gut ist hingegen Vollkornbrot. Es macht lange satt und schmeckt mit fettarmer Geflügelwurst oder Quark köstlich.

Nudel und Kartoffeln machen dick.
Auch hier gilt: Nicht die Nudeln und Kartoffeln an sich machen dick, sondern die Beilagen wie fette Soßen. Kartoffeln können außerdem für zusätzliche Pfunde sorgen, wenn sie mit viel Fett zubereitet werden. Bratkartoffeln und Pommes frites sind in der Tat Feinde der schlanken Linie.

Saunabesuche machen schlank.
Auch diese Aussage ist falsch. In der Sauna schwitzen Sie lediglich reichlich Flüssigkeit aus. Dieser Flüssigkeitsverlust sorgt dafür, dass Sie nach dem Saunabesuch tatsächlich weniger Gewicht auf die Waage bringen. Trinken Sie aber anschließend etwas, zeigt die Waage wieder das Ausgangsgewicht an.

Wer Sport treibt, kann essen was er mag - ohne auf Kalorien zu achten. Es stimmt tatsächlich, dass Sport eine Diät unterstützt, denn ohne körperliche Bewegung ist Abnehmen sehr schwer. Doch das heißt nicht, dass Sie sich Tag für Tag nach dem Joggen zwei Tafeln Schokolade oder ein Stück Kuchen gönnen können. Denn bei sportlicher Betätigung verbrauchen Sie in der Regel weniger Kalorien, als angenommen oder erhofft. Fett macht fett. Ein Aussage, die so nicht stimmt. Nur zu viel

Fett macht fett.
Der menschliche Körper benötigt Fett. Sonst könnte er zum Beispiel fettlösliche Vitamine gar nicht aufnehmen.

Wer aufs Abendessen verzichtet, nimmt ab.
Heute weiß die Wissenschaft, dass für das Gewicht die Gesamtmenge der Kalorien zählt, die täglich aufgenommen wird. Wenn Sie den ganzen Tag über viel mehr Kalorien essen, als Sie verbrauchen, dann ändert auch das ausgefallene Abendessen das Ergebnis auf der Waage nicht.

Ohne Frühstück zur Traumfigur.
Auch der Verzicht auf das Frühstück führt auf der Waage selten zum gewünschten Effekt. Der Magen macht sich so nur lautstark bemerkbar. Daraufhin wird oft wahllos schnell etwas in sich hineingefuttert – meist ungesunde, fette Kost. Ein ausgewogenes Frühstück mit Müsli und Magermilch oder Vollkornbrot mit fettarmem Belag wie Geflügelwurst oder fettarmem Quark sättigt dagegen lange und beugt Heißhunger-Attacken vor.

Fünf Mahlzeiten am Tag halten schlank.
Ob zwei, drei, vier oder fünf Mahlzeiten täglich – das ist nicht entscheidend. Es zählen nur die Gesamtkalorien an einem Tag. Außerdem zeigt die Erfahrung: Aus fünf kleinen Mahlzeiten werden schnell fünf große.

Schlankheitspillen lösen das Figurproblem.
Finger weg von Appetitzüglern. Sie können dem Körper massiv schaden.

Die heimlichen Diätkiller

Kennen Sie das? Sie essen bewusst, zählen Kalorien und nehmen doch nicht ab. Beobachten Sie noch mal genauer Ihr Verhalten. Zwei Verhaltensmuster können Ihre Diät erfolglos machen:

  • Zwischendurch essen: Hier ein Stück Schokolade, dort ein Stückchen Kuchen oder eine Handvoll Nüsse. Oft merkt man gar nicht, was so zwischendurch in den Mund kommt. Deshalb nur zu den Hauptmahlzeiten essen oder auch über jeden Bissen Buch führen.
  • Zu wenig Schlaf: Forscher haben festgestellt, dass Menschen, die zu wenig schlafen, mehr Gewicht auf die Waage bringen. Woran liegt das? Einige Forscher vermuten, dass sich durch Schlafmangel der Stoffwechsel verlangsamt. Deshalb am besten die Nacht nicht zum Tag machen und auf geregelten Schlaf achten.