Häusliche Krankenpflege

Wer liegt schon gerne länger im Krankenhaus als nötig? Nach einem medizinischen Eingriff möchten sicher auch Sie so schnell wie möglich wieder nach Hause. Wenn Sie nach einer Operation noch ärztlich behandelt werden müssen, sorgt die IKK gesund plus für eine häusliche Krankenpflege. Diese umfasst eine kurzzeitige Versorgung mit Grundpflege, Behandlungspflege oder hauswirtschaftlicher Versorgung, die für maximal vier Wochen je Krankheitsfall von einem Pflegedienst übernommen wird. Voraussetzung ist, dass durch die häusliche Krankenpflege ein Krankenhausaufenthalt vermieden oder verkürzt wird.

Auch wenn Sie wegen schwerer Erkrankung nach einem Krankenhausaufenthalt, nach einer ambulanten Operation oder nach bestimmten Therapien Hilfen in der Grundpflege und der hauswirtschaftlichen Versorgung benötigen, können diese als häusliche Krankenpflege für maximal vier Wochen gewährt werden. In Ausnahmefällen kann der Anspruchszeitraum auch verlängert werden.

Weiterhin kann häusliche Krankenpflege als Behandlungspflege erbracht werden, wenn diese im Einzelfall zur Sicherung des Ziels der ärztlichen Behandlung erforderlich ist. Ihr behandelnder Arzt verordnet häusliche Krankenpflege, wenn sie medizinisch notwendig ist.

Der Arzt berücksichtigt bei seiner Entscheidung, was der Patient oder in seinem Haushalt lebende Angehörige selbst leisten können. Den passenden Pflegedienst suchen Sie sich als IKK-Versicherter selbst aus. Sie haben dabei die freie Wahl unter den Pflegediensten, mit denen die IKK gesund plus Verträge abgeschlossen hat. Die IKK gesund plus übernimmt die Kosten, Sie brauchen nur einen Eigenanteil von 10 Prozent für maximal 28 Tage im Kalenderjahr zzgl. 10 Euro je Rezept zu tragen. Die Zuzahlungen werden auf die Höchstgrenze für Zuzahlungen angerechnet.