Melonen – Durstlöscher und Schlankmacher

Im Sommer haben Melonen Hochsaison. Sie schmecken erfrischend süß, enthalten nur wenige Kalorien und wirken zudem entwässernd. Melonen gehören botanisch gesehen zur Familie der Kürbisgewächse und damit zum Fruchtgemüse, nicht zum Obst. Wir unterscheiden in der Regel zwischen Wassermelonen und Zuckermelonen. Zu letzteren zählen rund 500 verschiedene Sorten, die wohl bekanntesten sind die Honigmelonen, Netzmelonen (z.B. Galiamelonen) und Kantalupmelonen.

Was enthält die Melone?

Melonen haben einen Wassergehalt von bis zu 90 Prozent und enthalten dementsprechend kaum Kalorien. 100 Gramm Melone besitzen einen Brennwert zwischen 25 bis 50 Kilokalorien. Aufgrund des hohen Wassergehalts sind sie ideale Durstlöscher, die besonders an heißen Tagen erfrischend wirken.
Melonen enthalten aber nicht nur Wasser sondern auch Vitamine und Mineralstoffe. Vor allem Zuckermelonen enthalten viel Vitamin C, Beta Carotin sowie die Mineralstoffe Calcium und Kalium. Durch den hohen Kaliumgehalt, der eine entwässernde Wirkung hat, und die geringe Kalorienzahl sind Melonen besonders für Schlankheitskuren geeignet.

Wann ist die Melone reif?

Bei Wassermelonen ist der Klang entscheidend. Ist dieser tief und dumpf, ist der Wassergehalt hoch und die Wassermelone somit reif. Unreife Melonen hingegen geben fast kein Geräusch von sich. Reife Zuckermelonen erkennt man hingegen am süßlichen melonentypischen Geruch. Außerdem sollte das Stielende der Frucht bei leichtem Fingerdruck etwas nachgeben.
Die Farbe der Schale ist kein Merkmal für den Reifegrad einer Melone. Das intensivste Aroma haben reif geerntete Melonen. Dennoch reifen die Früchte auch zu Hause ein bisschen nach. Der Verzehr von unreifen Melonen kann eine abführende Wirkung haben.

Wie wird die Melone gelagert?

Bei heißen Temperaturen schmecken Melonen gekühlt am Besten. Sie sollten Melonen allerdings nicht zu lange im Kühlschrank aufbewahren, denn ihr Geschmack geht verloren und sie nehmen zum Teil das Aroma anderer Lebensmittel an.

Wie wird die Melone serviert?

Die wohl bekannteste Variante sind die klassischen Melonenstücke, die über die Längsachse der Melone geschnitten werden. Kinder haben beim Verzehr dieser Stücke besonders viel Spaß. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, diese Stücke mit einem Messer in weitere Stücke, möglichst auf Gabelgröße, zu zerkleinern und komplett von der Schale zu befreien. Diese mundgerechten Stücke können mit einem Spieß oder einer Gabel bequem verzehrt werden. Raffiniert ist es, das Fruchtfleisch mit einer kleinen Eiskugelzange auszustechen. Diese kleinen Kugeln können so verzehrt werden, aber auch als Garnierung oder Zugabe bei Fruchtcocktails und Bowlen punkten.