Spargel – gesund und lecker

Spargel – das nährstoffreiche und kalorienarme Gemüse ist aufgrund des feinen Geschmacks bei den Deutschen sehr beliebt. Spargel schmeckt nicht nur gut, sondern ist zudem auch sehr gesund.

Spargel enthält viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Neben der entwässernden Wirkung regt der Verzehr von Spargel den Stoffwechsel an, senkt den Cholesterinwert und unterstützt die Leber- und Nierenfunktionen im Körper. Von Ende April bis Ende Juni können Sie Spargel in den verschiedensten Variationen genießen. Ob weißer, grüner oder violetter Spargel, zubereiten lässt sich dieser vielfältig.

Spargel – kalorienarm und nährstoffreich

Spargel besteht zu 95 Prozent aus Wasser und ist damit – ohne Butter oder Soße zubereitet – sehr kalorienarm. 100 Gramm Spargel enthalten rund 16 kcal. Trotz der geringen Kalorienmenge im Spargel enthält dieser viele wichtige Vitamine wie die Vitamine A, C, E, B1 und B2 sowie zahlreiche Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Magnesium, Calcium, Folsäure und Kupfer.

Weißer, grüner oder violetter Spargel?

Grüner und violetter Spargel kommen in unseren Regionen eher selten vor. Diese Spargelsorten sind jedoch noch nährstoffreicher und damit besonders gesund.
Grüner Spargel wird dem Sonnenlicht ausgesetzt, so dass sich im Spross Chlorophyll bilden kann, was für die Grünfärbung verantwortlich ist. Da der Anbau und die Ernte von grünem Spargel mit etwas weniger Aufwand verbunden ist, wird diese Spargelsorte im Handel meist etwas günstiger angeboten. Frischer sehr dünner grüner Spargel muss in der Regel nicht geschält werden. Im Vergleich zum milden weißen Spargel hat der grüne ein sehr kräftiges und würziges Aroma.
Violetter Spargel, die Übergangsform zwischen weißem und grünem, ähnelt geschmacklich dem weißen Spargel sehr und ist im Handel kaum vertreten. Das Aroma dieser Spargelsorte ist nur minimal kräftiger und würziger als beim weißen Spargel.

Tipps zum Spargelkauf und zur Lagerung

Kaufen Sie Spargel am besten frisch aus Ihrer Region, so sind kurze Transportwege gewiss. Qualitativ hochwertigen und frischen Spargel erkennen Sie an den folgenden Merkmalen:

  • fest verschlossener Kopf
  • saftige, nicht eingetrocknete Anschnittstelle
  • beim Aneinanderreiben sind quietschende Geräusche zu hören
  • ein aromatischer Geruch
  • der Spargel glänzt leicht, ist fest und nicht biegsam

Idealerweise bereiten Sie den Spargel gleich am Tag des Kaufs zu. In einem feuchten Tuch eingewickelt und im Kühlschrank gelagert, können Sie das Gemüse allerdings auch zwei bis drei Tage später noch verzehren – ohne dass sein Aroma verloren geht.

Wenn Sie Spargel das ganze Jahr über genießen wollen, können Sie ihn auch einfrieren und so bis zu neun Monate lagern. Vor dem Einfrieren sollten Sie den Spargel schälen und die holzigen Enden abschneiden. Wollen Sie den Spargel dann zubereiten, verzichten Sie auf das Auftauen und geben Sie ihn gleich gefroren in kochendes Wasser.