Street Food Festivals – Kulinarische Reise vor der Haustür

Street Food Festivals sind eine wahre Expedition ins Reich der kulturell vielfältigen Essens- und Lebensweise. Was vor einigen Jahren in Großstädten begann, hat sich mittlerweile auch bis in ländliche Regionen rumgesprochen und immer mehr Veranstaltungen dieser Art sprießen aus dem Boden. Ein Ende ist nicht in Sicht, denn das Konzept ist ein Rund-um-Erlebnis für die Besucher: Dabei wird Geselliges Zusammensein verbunden mit dem Ausprobieren der verschiedensten Speisen und Leckereien – häufig sind auch andere Programmpunkte wie Musik oder Bühnenshows integriert. Dabei gibt es die Street Food selbst schon viel länger, als Ihnen vielleicht bewusst ist. Wir verraten Ihnen mehr darüber und zeigen, warum Sie sich dieses Erlebnis nicht entgehen lassen sollten.

Accordion

Besonders in den asiatischen Ländern wie Thailand, Vietnam, China oder Indien ist es gang und gäbe, Mahlzeiten an mobilen Ständen sowie Garküchen zu sich zu nehmen. Für die Bewohner ist dies ein schnelles und günstiges Essen direkt auf die Hand und das dort, wo das Leben tobt. Ähnlich verhält es sich in vielen afrikanischen Staaten oder Mexiko. Ebenso sind die fahrenden Imbissstände, meist "Foodtrucks" genannt, aus den USA bekannt. Doch auch in Deutschland ist dies kein neues Phänomen. Street Food ist grundsätzlich alles, was an einem beweglichen Stand verkauft wird und so zählt auch der Currywurst- oder Eisstand dazu. Türkische Migranten sorgten ab den 70er Jahren dafür, dass die Straßenverkäufe auch bei uns international wurden.

Die Street Food Festivals präsentieren die mobile Küche noch einmal neu, denn hier stehen regionale Speisen aus zahlreichen Kulturen und Metropolen, von São Paulo über Paris bis nach Bangkok, im Vordergrund.

Bestimmt versuchen auch Sie, sich zumeist abwechslungsreich zu ernähren. Trotzdem kann man es kaum verhindern, dass sich gewisse Routinen im Essensplan einschleichen und man doch häufig auf Bewährtes zurückgreift, was schmeckt, satt macht und alltagstauglich in der Zubereitung ist.
Ein Besuch auf einem Street Food Festival ist die ideale Gelegenheit, um diese Muster abzulegen. Was wollten Sie immer schon einmal probieren – haben sich aber bisher nicht getraut oder keine Möglichkeit dazu gehabt? Und welches Gericht kochen Sie selbst nicht, weil es zu aufwändig ist und das Zubehör fehlt? Mittlerweile werden oft sogar Probierportionen angeboten, damit die Besucher verschiedenste Genüsse kosten können. Entdecken Sie so ganz neue Geschmacksrichtungen – und vielleicht auch eine zukünftige Lieblingsspeise. Beim Schlendern entlang der verschiedensten Stände holen Sie sich außerdem Anregungen für die eigenen Kreationen am Herd.

Fast Food ist zwangsläufig ungesund und macht dick? Street Food beweist, dass das nicht so sein muss. Natürlich werden hier u.a. deftige Burger und reichhaltige Süßspeisen präsentiert. Aber auch Köstlichkeiten mit wenig Fett, knackigem Gemüse und viele weitere vegetarische sowie vegane Zutaten gilt es auszuprobieren. Viele Lebensmittel werden nachhaltig und biologisch erzeugt und von der Einhaltung der Hygiene können sich die Konsumenten direkt am Stand überzeugen. Und das Beste: Alles wird frisch vor den Augen der Besucher zubereitet und schmeckt direkt verzehrt einfach nur köstlich. Herzhaft gefüllte Burritis und Tacos, zart gegrilltes Pulled Pork, afrikanische Eintöpfe, Vegane Wraps aber auch frische Säfte und Smoothies sind nur wenige Beispiele der vielfältigen Speisen, die mit von der Partie sein können. Und wenn die Balance stimmt, ist auch einmal eine kleine Sünde erlaubt.

Gemeinsam macht Street Food noch mehr Spaß! Probieren Sie deshalb zusammen mit Familie und Freunden die verschiedenen Leckereien und nehmen Sie sich gemeinsam eine Auszeit vom Alltag. Mit exotischen Speisen träumt es sich schnell in andere Länder, so dass der Tag zu einem kleinen Kurzurlaub für die ganze Familie wird. Verbinden Sie die Schlemmerei doch auch mit etwas Aktivität: Das Fahrrad ist nicht nur bei großem Besucheransturm oder einer schlechten Parkplatzsituation eine gute Idee. Oder wie wäre es mit einem anschließenden Verdauungsspaziergang? So bleibt der Genuss positiv in Erinnerung, aber nicht auf den Hüften.

Sie sind neugierig geworden und haben Lust bekommen, auch in Ihrer Stadt die Angebote der fahrenden Imbisswagen zu kosten? Hier sind einige Termine für kommende Street Food Veranstaltungen in Ihrer Nähe:

Bremen: 17.-18. Juni 2017 sowie 16.-17. September 2017
Bremerhaven: 26.-28. Mai 2017
Bernburg: 30. Juni bis 2. Juli 2017
Cuxhaven: 5.-6. August 2017
Magdeburg: 27.-28. Mai, 19.-20. August sowie 8.-10. September 2017
Gardelegen: 22.-24. September 2017
Quedlinburg: 30. September bis 3. Oktober 2017
Aschersleben: 13.-15. Oktober 2017

Eintrittspreise: Wenn Eintrittspreise erhoben werden, belaufen sich diese in den meisten Fällen auf einen Betrag von drei Euro.

(alle Angaben ohne Gewähr, kein Anspruch auf Vollständigkeit)