Schluss mit trockener Büroluft

Etwa 80 Prozent der Bürobeschäftigten klagen über trockene Haut und Augen, ausgetrocknete Schleimhäute in Mund und Nase und eine dadurch erhöhte Infektanfälligkeit. Die optimale relative Luftfeuchtigkeit in Arbeitsräumen liegt zwischen 40 und 60 Prozent bei einer Raumtemperatur von 20 Grad Celsius. Tatsächlich findet man nicht selten Werte unter 20 Prozent, dies gilt insbesondere während der Wintermonate. Mit unseren folgenden vier Tipps bringen Sie zum Wohle Ihrer Gesundheit mehr Feuchtigkeit ins Büro:

  1. Auf das richtige Lüften achten
    Fenster auf Kipp – das ist im Winter tabu. Denn andauerndes Lüften erhöht nicht die relative Luftfeuchtigkeit, wie vielfach fälschlicherweise angenommen wird. Im Gegenteil: Kalte Luft kann weniger Wasser aufnehmen, als warme. Gelangt kalte Luft in warme Innenräume, so sinkt die relative Luftfeuchtigkeit. Die Luft wird trocken. In der Heizperiode gilt für häufig genutzte Räume: Drei- bis viermal pro Tag Fenster für bis zu drei Minuten weit öffnen (so genanntes Stoß- oder Querlüften).

  2. Die Räume nicht überheizen
    Je wärmer ein Raum ist, desto mehr Feuchtigkeit muss zugeführt werden, um die optimale relative Luftfeuchtigkeit zu erreichen. Überheizen Sie daher Büroräume nicht. Ideal ist eine Temperatur im Bereich von 20 bis 22 Grad Celsius.

  3. Die Feuchtigkeit im Auge haben
    Eine gute Kontrolle über die Feuchtigkeit in Ihrem Büro erhalten Sie durch regelmäßiges Messen mit einem Hygrometer. Gute Geräte zeigen zusätzlich Temperatur und Taupunkt an und geben optische Signale, wenn die Luft zu feucht wird und Schimmelbildung droht.

  4. Für mehr Feuchtigkeit sorgen
    Ist die Luft in den Büroräumen zu trocken, können elektrische Luftbefeuchter Abhilfe schaffen. Für große Räume eignet sich der Einbau von Befeuchtungsanlagen. Achten Sie beim Kauf auf das Zertifikat "Optimierte Luftbefeuchtung" der Berufsgenossenschaft Druck- und Papierverarbeitung, das den hygienischen und sicheren Betrieb der Systeme nachweist. Für kleinere Räume gibt es Luftbefeuchter, die flexibel im Raum positioniert werden können.