Schwere Last – Wenn Taschen zu Rückenschmerzen führen

Ein schmerzender Rücken kann viele Ursachen haben: Neben zu wenig Bewegung ist eine starke Belastung durch Handtaschen und Rucksäcke ein Grund dafür. Entlasten Sie Ihren Körper und sagen Sie schwerem Alltagsgepäck "adieu".

Jeder hat sein Päckchen zu tragen – und auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder zum Sport auch meist eine Tasche. Wenn Sie unterwegs sind, muss vieles mit: Schlüssel und Mobiltelefon benötigen genauso ihren Platz wie Schminkutensilien oder Snacks für zwischendurch. Dies führt jedoch dazu, dass viele von uns täglich eine schwere Last zu tragen haben. Aber benötigen Sie wirklich alles, was in Ihrer Tasche zu finden ist? 

Einseitige Belastung vermeiden

Sie sind Alltagshelfer und Modeaccessoire in einem und besonders für Frauen unersetzlich: Handtaschen. Doch so nützlich sie sind, so negativ können sie sich auf die Haltung und das Knochengerüst auswirken. Häufig tragen wir nämlich viel mehr mit uns herum, als wir tatsächlich brauchen – und die Handtasche wird zu einem schweren Begleiter. Nur auf einer Schulter getragen, sorgt sie für eine einseitige Belastung. Dadurch entstehen Fehlstellungen des Skelettes sowie Schmerzen in Rücken, Nacken und der Schulterpartie. Aus diesem Grund sollten Sie regelmäßig den Inhalt Ihrer Tasche überprüfen und überflüssige Utensilien auspacken. Als gesündere Alternative eignen sich außerdem kleine Rucksäcke. Bei ihnen wird das Gewicht gleichmäßiger verteilt.

Großer Ballast für kleine Schultern

Ein besonderes Problem sind schwere Taschen bei den Kleinsten. Schulanfänger tragen auf ihren Schultern häufig einen beachtlichen Teil ihres eigenen Körpergewichts. Im Wachstum ist dies umso schädlicher, da nicht wiedergutzumachende Haltungsschäden entstehen. Um dies zu vermeiden, sollten Sie auch hier darauf achten, dass wirklich nur benötigte Dinge den Weg in den Tornister finden – Bücher und Hefte, welche nicht gebraucht werden, bleiben zu Hause. Packen Sie am Abend vorher die Schultasche gemeinsam mit Ihrem Kind und machen Sie dies zu einem festen Ritual. Seien Sie außerdem bereits beim Kauf aufmerksam und wählen Sie ein Modell mit geringem Eigengewicht. Mit Inhalt sollte die Schultasche nicht mehr als 10 % des Körpergewichts Ihres Kindes wiegen. Ein Kind, das 30 kg schwer ist, darf also maximal ein Gewicht von 3 kg tragen. Der richtige und stabile Sitz der Träger ist außerdem entscheidend – die Oberkante der Tasche sollte genau in Höhe der Schultern abschließen. Viele Schulranzen haben mittlerweile auch einen ausfahrbaren Griff, mit dem sie bequem gezogen werden können. Eine wahre Entlastung für den Rücken Ihres Kindes!