Zeit der "Drachenbändiger"

Werden die Bäume bunt und bläst der Wind kräftiger, dann ist Hochsaison für Drachen. Sie erobern wieder den Himmel - egal ob groß oder klein, einfarbig oder bunt, selbst gebastelt oder gekauft – die Auswahl ist groß. An besonders windigen Tagen sind sie vielerorts unterwegs – die Drachenbändiger. Stolz werden die Drachenlieblinge herausgeholt. Lesen Sie unsere Tipps für die Zeit der Drachen. Wenn Sie diese beachten, kann dem herbstlichen Freizeitvergnügen nichts mehr im Wege stehen. Wir wünschen viel Spaß.

Worauf Sie achten sollten

Möchten Sie einen Drachen steigen lassen? Dann ist ein wenig Vorsicht geboten. Hier sind wichtige Hinweise:

  • Die Drachenschnur sollte nicht länger als 100 m sein und kein Metall enthalten.
  • Lassen Sie Ihren Drachen nicht in der Nähe von Spaziergängern aufsteigen. So vermeiden Sie Verletzungen.
  • Halten Sie mindestens 600 m Abstand zu Stromleitungen und Bahnstrecken.
  • Meiden Sie auch Flughäfen, Sportflugplätze und Autobahnen. Hier gilt ein Mindestabstand von sechs bzw. drei Kilometern.
  • Der Sicherheitsabstand zu Straßen sollte 500 m betragen.
  • Vogelschutz- und Landschaftsschutzgebiete sind für dieses Freizeitvergnügen tabu.
  • Beenden Sie das Drachensteigen sofort bei ersten Anzeichen eines Gewitters.
  • Vorsicht auch bei Bäumen, denn die dort erzeugten Windverwirbelungen sind noch bis zu 80 m weit zu spüren.
  • Denken Sie auch an die herrschende Windstärke. Starten Sie den Drachen nur, wenn Sie ihn dabei auch beherrschen können.
  • Schützen Sie Ihre Hände vor dem Einschneiden der Schnüre.

Von selbst gebastelt bis zur Profi-Ausrüstung

Besonders für Kinder ist das Selbstbasteln eines windigen Gesellen sehr beliebt. Nehmen Sie sich Zeit und bauen Sie gemeinsam in der Familie einen individuellen Drachen. Anleitungen finden Sie im Internet – egal ob in Rautenform mit Holzkreuz oder für Fantasiefiguren.
Möchten Sie lieber sofort einen Drachen in den Himmel steigen lassen, dann bietet der Handel eine große Auswahl an verschiedenen Modellen. Kaufen Sie einen fertigen Drachen und wählen Sie zwischen Vögeln, Flugzeugen, Schlangen und vielem mehr. Achten Sie dabei jedoch auf einen unkomplizierten Auf- und Abbau. So lässt sich der Drachen am schnellsten und besten transportieren. Auch die Qualität der Materialien kann von Bedeutung sein, schließlich möchten Sie möglichst lange Spaß mit Ihrem Drachen haben.
Eine besonderer Spaß kann das Bändigen eines Lenkdrachen sein. Auch beherrschen Kinder den Lenkdrachen ab einem bestimmten Alter problemlos. Probieren Sie es aus und lassen Sie Ihren Drachen in abenteuerlichen Kurven am Himmel tanzen. Beachten Sie aber hierbei unsere Sicherheitstipps.

Für geübte Sportler sind große Zugdrachen, die so genannten Kites, ein beliebter Freizeitspaß. Die Größe dieser Kites bietet dem Wind genügend Widerstand, so dass der Lenker sich über Wiesen, Wasser oder Strände ziehen lassen kann. Sicherlich haben Sie am Strand von Ost- oder Nordsee schon einmal einem oder mehreren Kite-Surfern zugeschaut. Hier ist aber eine spezielle Ausbildung im Vorfeld sehr wichtig, um Unfälle und Verletzungen zu vermeiden.