Fasching – Gesund in der Narrenzeit

Wenn Narren Einzug in den Straßen halten und das Prinzenpaar wieder zur fröhlichen Feierlichkeit aufruft, dann ist die Faschingszeit gekommen. Längst ist diese für viele ein fester Eintrag in ihrem Kalender und dient nicht mehr nur der Vorbereitung auf die 40-tägige Fastenzeit vor Ostern. An der 5. Jahreszeit kommt kaum jemand vorbei und auch in Sachsen-Anhalt und Bremen sind zahlreiche Umzüge und Veranstaltungen geplant. Beteiligen auch Sie sich an dem bunten Treiben, das erst am Aschermittwoch endet? Mit unseren Tipps bleibt der Spaß am Verkleiden und Feiern ungetrübt.

So viel Freude die Faschingszeit macht, für die Gesundheit ist sie alles andere als förderlich. Das hat gleich mehrere Gründe: Ursprünglich waren die ausgelassenen Festtage vor der Fastenzeit dafür da, um noch einmal über die Stränge zu schlagen. Diese Tradition ist geblieben – Pfannkuchen gehören zum Fasching einfach dazu und auch die süße Kamelle, welche bei den Umzügen geworfen wird, darf nicht fehlen. Viele Narren möchten zudem nicht auf alkoholhaltige Getränke als Stimmungsmacher verzichten, was die körperliche Verfassung zusätzlich strapaziert. Und da Alkohol zudem noch hungrig macht, wird zwischendurch schnell zu fettigem und gehaltvollem Essen gegriffen.
Der Umstand, dass die Faschingszeit in den Winter fällt, hat schon so manchen Jecken in den Krankenstand gebracht. Bei zum Teil ungemütlichem Wetter und kalten Temperaturen ziehen die bunten Umzüge stundenlang durch die Innenstadt und auch viele Feierlichkeiten finden draußen statt. In ihren Kostümen sind die Besucher jedoch nur selten optimal gekleidet. Hinzu kommt der enge Kontakt mit vielen anderen Menschen. In Kombination stellt dies eine wahre Herausforderung für Ihr Immunsystem dar und eine Erkältung lässt meist nicht lange auf sich warten.

Die gute Nachricht: Sie können selbst viel dazu beitragen, dass Ihre Feierfreude ungetrübt bleibt und Sie gesund durch die Faschingstage kommen.
Denken Sie zum Beispiel an regelmäßige Bewegung und vernachlässigen Sie Ihr persönliches Sportprogramm nicht. So können Sie nicht nur die Leckereien der Narrenzeit ohne Reue genießen. Ihr Workout an der frischen Luft verscheucht auch einen schweren Kopf und stärkt Ihre Abwehrkräfte.
Gehen Sie nie hungrig zu einer Festveranstaltung, sondern sorgen Sie vorher für eine gesunde und vitaminreiche Grundlage. Halten Sie Ihren Alkoholkonsum außerdem in einem vertretbaren Maß und greifen Sie zwischendurch immer mal wieder zu alkoholfreien Alternativen.
Findet die Feier draußen statt oder können Sie den Büttenreden in beheizten Räumlichkeiten lauschen? Indem Sie Ihre Kostümwahl einfach an die örtlichen Gegebenheiten anpassen, können Sie die Veranstaltung noch mehr genießen. Zum Umzug oder dem Straßenfest empfiehlt sich eine wärmere Verkleidung, bei wechselhaften Wetter gegebenenfalls auch im so genannten Zwiebellook.
Waschen Sie sich die Hände außerdem einmal öfter als sonst, um Keimen und Bakterien keine Verbreitungsmöglichkeiten zu bieten. Ist Ihr Gegenüber erkältet, sollten Sie lieber nicht zu sehr auf Tuchfühlung gehen.

Wir wünschen eine ausgelassene, unbeschwerte und gesunde Faschingszeit!