Grüne Oase auf kleinem Raum

In der warmen Jahreszeit ist ein Garten der ideale Ort, um sich ungestört zurückzuziehen und die Natur auf sich wirken zu lassen. Bunte Blumenbeete sind eine Zierde für die Augen und Obst, Gemüse sowie Kräuter aus eigenen Anbau schmecken gleich doppelt so gut.
Gehören Sie auch zu denen, die leider nur in Gedanken von einer solchen grünen Lunge in unmittelbarer Nähe zur eigenen Wohnung träumen können? Oder reicht Ihr persönlicher Platz an der Sonne nicht aus, um ein paar gesunde Köstlichkeiten anzupflanzen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch auf kleinem Raum Ihren Traum von einem eigenen Gartenreich und den damit verbundenen Annehmlichkeiten verwirklichen können.

Mit einem besonders kleinen Garten sitzen Sie buchstäblich zwischen den Stühlen. Der Vorteil: Sie haben eine eigene Grünfläche. Der Nachteil: Mehr als eine beengte Sitzgelegenheit und eine zierliche Blumenrabatte passt leider nicht hinein. Dabei würden Sie gerne frisches Gemüse aus dem eigenen Beet genießen. Hier liegt die Lösung darin, Ihren Garten einfach in die Höhe zu verlagern. Mit Hoch- oder Stufenbeeten nutzen Sie den vorhandenen Platz ideal aus. So genannte Blumenregale werden einfach an einer Wand oder einer Mauer befestigt und können neben den bunten Blüten auch Kräuter sowie Tomaten-, Erdbeer- oder Chilipflanzen beherbergen.

Wohlfühlen auf Balkonien

Frühling und Sommer sind die besten Zeiten um ihren tristen Balkon endlich in eine grüne Wohlfühloase zu verwandeln! Dabei sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt: Mit etwas Geschick bekommen Sie auch auf der kleinen Fläche im Freien alles unter, was Sie von einem Garten erwarten. Balkonkästen bieten ringsum jede Menge Platz zum Pflanzen. Steht das Grün in voller Blüte, ist es zudem ein toller Sichtschutz und sichert Ihnen Privatsphäre. Anpflanzen können Sie generell alles, was auch in einem Hochbeet Platz findet. Lediglich Kohl, Karotten und Spinat sind nicht zu empfehlen, da der Ertrag hier zu wünschen übrig lässt. Zusätzlich können Sie kleine Kübel mit Sträuchern wie Johannis- oder Himbeeren aufstellen. Viele Bäume kommen mittlerweile sogar schon als so genanntes "Säulenobst" daher. Mit ihrer geringen Wuchshöhe gedeihen sie schon in mittelgroßen Pflanzkübeln und sind gut für den Balkon oder die Terrasse geeignet.
Wenn Sie sich eine Sitzgelegenheit wünschen, diese aber nicht ständig im Weg stehen soll, liegen Sie mit Klappstühlen und einem Klapptisch richtig. Die Möbel sind schnell zur Stelle, wenn Sie gebraucht werden und lassen sich mit Hängevorrichtungen an der Wand platzsparend verstauen.

Es geht noch kompakter: Verfügen Sie weder über einen kleinen Garten noch über eine Terrasse oder einen Balkon, können Sie sich sogar auf der Fensterbank ein Mini-Beet anlegen. Befestigen Sie mit speziellen Halterungen, die auch ohne Bohren funktionieren, einfach ein paar Pflanzkästen außen an Ihren Fensterbrettern. Hier lassen sich zum Beispiel Radieschen, verschiedene Zwiebelsorten, Feldsalat oder Kohlrabi besonders gut ziehen. Nach innen verlagern können Sie Töpfe mit feinen Küchenkräutern wie Schnittlauch, Petersilie oder Basilikum. Miniatur-Gewächshäuser lassen sogar in der Wohnung verschiedene Pflanzen gedeihen. Für Ihren Blick ins Grüne können Sie auch ein wahres Blumenmeer zaubern. Petunien, Geranien oder Begonien lassen Ihre Fenster erblühen.
Natürlich gibt es zahlreiche andere Pflanzen, mit welchen Sie die Kästen bestücken können. Lassen Sie sich am besten im Fachhandel über den idealen Standort und die Pflege beraten.