Das perfekte Kissen für gesunden Schlaf

Alte Daunenkissen von den Großeltern eignen sich heutzutage nur noch zu lustigen Kissenschlachten. Wer entspannt schlafen möchte, sollte beim Kissenkauf auf die richtigen Kisseneigenschaften achten. Denn Kissen begegnen uns überall im Alltag. Sei es als Sitzkissen, Zierkissen auf Bett und Sofa oder als nächtliches Schlafkissen. Die richtige Kissenwahl für erholsamen und entspannten Schlaf sowie zur Vorbeugung von Nacken- und Rückenbeschwerden ist besonders im Hinblick auf die Größe, Form und Füllung unabdingbar. Bei den vielfältigen Angeboten sollte der Kissenkauf gut überlegt sein und vorzugsweise in einem Fachgeschäft inkl. kompetenter Beratung und kleinen Testphasen erfolgen. Zu beachten ist auch, zu welchem Schlaftyp Sie zählen und ob Sie Allergiker sind.

Welches Kissen für welchen Schlaftyp?

Kein Mensch ist gleich. Jeder hat einen anderen Schlafrhythmus und andere -gewohnheiten. Hier ein paar Tipps:

  • Rückenschläfer sollten auf flache und weiche Kissen achten. So behält der Kopf die normale Neigung hin zur Brust und der Hinterkopf liegt bequem.
  • Für Seitenschläfer empfiehlt sich ein höheres Kissen mit den Maßen 40x80 cm. Dies ermöglicht einen geraden Übergang von Hals- und Brustwirbelsäule. Das Kissen sollte sich an die Kopfform anschmiegen und keinen Druck auf das Ohr ausüben.
  • Bauchschläfer liegen in einer sehr unnatürlichen Haltung, der Kopf ist auf längere Zeit im Schlaf verdreht. Hier ist ein sehr flaches Kissen ratsam.

Das Innenleben

Der Mensch verbringt gut ein Drittel des Tages mit Schlafen. Neben der richtigen Kissenform sind auch die „inneren Werte“ individuell anzupassen. Vor allem sollte das Füllmaterial Feuchtigkeit sehr gut absorbieren und wegtransportieren. Dies führt zu einem trockenen und warmen Schlafklima. Hohlraumfasern eignen sich dafür besonders gut. Im Folgenden lesen Sie eine kleine Übersicht zu möglichen Füllmaterialen und ihren Eigenschaften:

  • Daunen oder Federn sind zwar weich, können jedoch aufgrund von bleibenden Verschiebungen der Füllung im Kissen für unruhigen Schlaf sorgen.
  • Naturhaar wie Merino-, Schafschurwolle oder Kamelhaar lassen sich gut aufschütteln und leicht in Form bringen.
  • Getreide wie z.B. Dinkel oder Hirse ist als Kissenfüllung eher fest, passt sich dem Kopf aber gut an. Bitte beachten: bei jeder Bewegung ist ein Rieselgeräusch zu hören.
  • Polyesterhohlfasern oder Viskoflocken sind weich und dauerhaft elastisch. Zudem vertragen sie höhere Temperaturen beim Waschen und sind somit für Allergiker geeignet.

Nicht die Größe macht’s

Eine weit verbreitete Standardgröße in Deutschland ist 80x80 cm. Dieses Maß wird jedoch nicht mehr empfohlen, da der Schulterbereich hier oft auf dem Kissen liegt und die Wirbelsäule dadurch in eine unnatürliche Form gebracht wird. Bevorzugen Sie am besten Kissen mit einer Größe von 40x80 cm.