Jogging - ein Sport mit Suchtpotenzial

Gejoggt wird schon sehr lange, so lange, dass es früher sogar noch ohne Anglizismen auskam und Ausdauerlauf hieß. Fest steht - früher und heute: ein Sport mit Suchtpotenzial. Mehr als zehn Millionen Deutsche können sich nicht irren - Joggen ist beliebter denn je und kann von fast jedem ausgeübt werden. Man ist weder an Ort noch Jahreszeit gebunden. Der Einstieg und auch das regelmäßige Betreiben sind jederzeit möglich.
Große Vorbereitungen und komplizierte Übungsstunden sind nicht notwendig. Einsteiger sind sofort startklar und können bereits nach kurzer Zeit Trainingserfolge erzielen. Diese Erfolge sind durch eine gesteigerte Kondition und Ausdauerfähigkeit unmittelbar ablesbar. Die Bewegung an der frischen Luft und die Stärkung des Herz-Kreislaufsystems tragen direkt zu einer Verbesserung der Gesundheit bei.

Die Ausrüstung

An Ausrüstung zum Joggen braucht es nicht viel. Das Wichtigste sind ein Paar gute Laufschuhe und hier sollten selbst Anfänger auf keinen Fall sparen. Denn die Schuhe müssen zum Teil erhebliche Kräfte auffangen und diese über ein geeignetes Dämpfungssystem kompensieren. Zudem können durch die Schuhe leichte Fehlstellungen im Bewegungsapparat ausgeglichen werden. Hier lohnt sich auf jeden Fall der Weg in ein Fachgeschäft, um eine zielgerichtete Beratung zu erhalten.
Neben optimalem Schuhwerk ist eine zweckmäßige Laufbekleidung ratsam. Diese sollte den entstehenden Schweiß vom Körper weg führen, um eine ungewollte Auskühlung zu vermeiden. Letztlich sollte sie an die jeweilige Witterung der Jahreszeit entsprechend angepasst sein.

Sport mit Nebenwirkungen

Wohl kaum eine andere Ausdauersportart lässt sich so problemlos und unabhängig betreiben, selbst auf der Dienstreise können die Laufschuhe im Gepäck dabei sein.
Neben den bereits angesprochenen stärkenden Einflüssen auf das Herz-Kreislaufsystem kommt es beim Joggen zu einer Vielzahl positiver Nebenwirkungen.

  • Steigerung der körperlichen Fitness: Infolge der Beanspruchung des nahezu kompletten Muskelapparates kommt es zu einer Verbesserung der Fitness. Das widerum zieht eine positivere Ausstrahlung, einhergehend mit einer Straffung der Figur nach sich.
  • Gewichtsreduktion: Wer langfristig regelmäßig joggt, wird eine dauerhafte Gewichtsreduktion erlangen.
  • Willkommener Ausgleich zur Berufstätigkeit: Beim Joggen lassen sich problemlos Stress und Nervosität abbauen, so wird unser Gesamtempfinden ausgeglichener.
  • Innere Zufriedenheit: Nach dem Joggen setzt infolge der körperlichen Beanspruchung meist eine innere Zufriedenheit über das Geleistete ein.
  • Geistig fit: Joggen lässt den Geist schweifen. So kann den eigenen Gedanken ungestört nachgegangen werden, was den Geist belebt.
  • Positiver Einfluss auf bestimmte Krankheitsbilder: Joggen kann sich beispielsweise positiv auf Diabetes, Bluthochdruck, Lungen- und Durchblutungskrankheiten auswirken.

Einstieg leicht gemacht

Wer mit dem Joggen beginnen möchte und sich etwas unsicher ist, ob körperlich etwas dagegen spricht, sollte seinen betreuenden Arzt konsultieren. Wer nicht allein Joggen möchte, der findet im Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis meist Gleichgesinnte, mit denen das neue Hobby geteilt werden kann.
In größeren Gemeinden geben die einschlägigen Sportgeschäfte gern umfassende Auskunft über geeignete Strecken, Vereine und Treffpunkte anderer Sportler.
Wichtig zu Beginn ist vor allem, die Höhe der Belastung richtig zu wählen und mit der gewählten Intensität nicht zu übertreiben. Beginnen Sie langsam und mit kurzen Einheiten. Wenn Sie sich fit fühlen, können Sie die Umfänge und zuletzt das Tempo in geeigneter Weise steigern.

Fitness Tracker– Der digitale Trainingspartner

Sie möchten Ihren Lauf genau aufzeichnen, Ihre Pulsfrequenz im Blick behalten und die EntwicklungIhres persönlichen Trainings verfolgen? All dies ist durch "Fitness Tracker" (auch "ActivityTracker" oder "Wearables" genannt) möglich. Diese Armbänder werden ganz einfach um das Handgelenk getragen und können auf diese Weise alle nötigen Daten sammeln.
Doch nicht nur unmittelbar beim Sport erhalten Sie Unterstützung von den digitalen Fitness-Helfern. Indem Sie Ihre Schlafdauer, die Aktivität im Alltag oder auch Ihre Ernährung auswerten lassen können, erhalten Sie Anreize und Motivation zu einer gesunden Lebensweise.

Viele Menschen begrüßen den praktischen Aspekt und die Multifunktionalität der Geräte, andere möchten nicht, dass all diese Daten zu ihrem Verhalten und Bewegungsabläufen aufgezeichnet werden. Ob ein ActivityTracker die eigene Motivation zur Fitness erhöht und tatsächlich einen positiven Effekt auf den jeweiligen Lebensstil hat, muss jeder (Freizeit-)Sportler für sich selbst entscheiden.