Trailrunning – Betreten Sie neue Pfade

Das Arbeitsleben der letzten Monate war in vielen Branchen zunehmend durch das Homeoffice geprägt. Ein Büro im eigenen Zuhause fördert zwar die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, hat aber einen entscheidenden Nachteil: Die Bewegung kommt zu kurz! Statt eines Spaziergangs in der Mittagspause, dem Arbeitsweg mit dem Rad oder einer Joggingrunde zum Feierabend wechseln viele Arbeitnehmer mit Dienstschluss lediglich vom Schreibtisch zum Sofa. Auch eine falsche Ernährung durch zahlreiche Snacks oder hastiges Essen vor dem PC sind der Grund, warum Umfragen zufolge zahlreiche Menschen im Homeoffice zugenommen haben: Im Schnitt um die fünf Kilogramm!

Überwinden Sie die Motivationsfalle der eigenen vier Wände und probieren Sie eine neue Trendsportart aus. "Trailrunning" ist sowohl für Laufanfänger als auch Marathonathleten geeignet und verbindet Bewegung mit dem Erlebnis in der Natur.

Sicher haben auch Sie zu Schulzeiten einen so genannten Gelände- oder Crosslauf absolviert? Trailrunning macht diese Art der sportlichen Betätigung wieder salonfähig. "Trail" bedeutet aus dem Englischen übersetzt nichts anderes als "Spur" oder "Pfad" – und so begibt sich der Läufer abseits befestigter Fußwege in die freie Natur. Wohin, das hängt ganz von Ihrem Geschmack und den Gegebenheiten in der Nähe ab: Ob über Wiesen und Felder, im Wald oder sogar in bergige Landschaften hinauf.

In der Trailrunning-Szene werden deshalb vier verschiedene Arten des Laufens unterschieden.

  • Beim Cross Running sind Sie, meist ausgehend von Ihrer eigenen Haustür, zunächst auf Asphalt unterwegs, bis Sie schließlich auf unbefestigten Untergrund wechseln.
  • Entscheiden Sie sich für Cross Trail, nutzen Sie ausschließlich Wege und Trampelpfade in der Natur.
  • Cross Adventure verspricht bereits dem Namen nach Abenteuer: Hier bewegen Sie sich im bergigen bis alpinen Gelände, was das Vorwärtskommen besonders schwierig und risikobehaftet macht. Deswegen sollten Sie sich an diese Variante nur als geübter Trailrunner wagen.
  • Die schnelle Wettkampfvariante wird als Cross Speed bezeichnet. Dabei liegt das Hauptaugenmerkt auf einer hohen Geschwindigkeit und möglichst guten Zeiten. Im Zusammenspiel mit dem natürlichen und ungesicherten Gelände, ist auch hier die Verletzungsgefahr erhöht.

Überlassen Sie "Cross Adventure" und "Cross Speed" daher besser den Profis und konzentrieren Sie sich als Lauffanfänger auf die ersten beiden Möglichkeiten.

So verschieden die Ansprüche an die vier Formen des Trailrunnings, so unterschiedlich ist auch die benötigte Kleidung. Während beim "Cross Running" leichte Laufkleidung angebracht ist, sollten Sie in den Bergen unbedingt darauf achten, Ihren ganzen Körper zu bedecken – so mindern Sie das Verletzungsrisiko. Auch die Laufschuhe müssen, aufgrund der Untergründe, jeweils andere Vorrausetzungen erfüllen. Lassen Sie sich deshalb beim Kauf Ihrer Ausstattung unbedingt in einem Fachgeschäft beraten und belesen Sie sich im Vorfeld.
Möchten Sie längere Strecken zurücklegen, eignet sich ein leichter Rucksack zur Aufbewahrung von Proviant und Wechselkleidung. Alternativ können Sie auch eine praktische Trailrunning-Weste nutzen. Mit einer Stirnlampe im Gepäck sind Sie perfekt ausgerüstet für Läufe in der dunkleren Jahreszeit oder der Dämmerung: So erkennen Sie Hindernisse sowie Gefahrenquellen und werden selbst gut gesehen.

Trailrunning ist mehr, als einfaches Lauftraining! Es werden nicht nur die Beine, sondern auch der Oberkörper und der gesamte Bewegungsapparat beansprucht. Neben der Ausdauer trainiert der Sport die Koordination: Auf Ihrem Weg über Steine, Gras und Schlamm müssen Sie Unebenheiten ausgleichen und abfedern. Dies erfordert, besonders im schwierigen Gelände, volle Konzentration. Ideal, um die Gedanken im hektischen Alltag allein auf das Hier und Jetzt zu fokussieren und Probleme loszulassen! Genießen Sie bei Ihrem Lauf die Landschaft und den Aufenthalt in der Natur – hier können Sie so richtig durchatmen.
Je nach Lust und Laune können Sie den Geländelauf allein, zu zweit oder in der Gruppe betreiben. Jährlich finden zudem zahlreiche Events und Sportveranstaltungen statt, bei der Trailrunner ihr Können messen oder einfach gemeinsam eine Herausforderung meistern. Dies ist die perfekte Gelegenheit, um sich mit anderen Sportbegeisterten zu vernetzen oder sogar neue Laufpartner zu finden.