Triple-Test

Jede Mutter wünscht sich ein gesundes Kind. Leider kommt es bei wenigen Ausnahmen doch zur Ausbildung körperlicher und geistiger Behinderungen oder Fehlbildungen des Kindes. Schuld daran können Chromosomenstörungen sein, welche beispielsweise Trisomie 21 ("Down-Syndrom") oder einen Neuralrohrdefekt, umgangssprachlich auch "offener Rücken" genannt, hervorrufen können. Beim Triple-Test werden drei Hormon- und Proteinwerte im Blut der Schwangeren Untersucht, welche Hinweise auf eine solche Erkrankung des Kindes geben können.

Die IKK gesund plus übernimmt für den in der 14. bis 18. Schwangerschaftswoche durchzuführenden Test im Rahmen der zusätzlichen Vorsorgeuntersuchungen für Schwangere (IKK-Gesundheitskonto) und bei positiver Familienanamnese oder besonders begründeter Indikation 80 Prozent des Rechnungsbetrages, jedoch zusammen mit anderen Vorsorgeleistungen aus dem Mehrleistungspaket nicht mehr als 100 Euro je Schwangerschaft.