Focus Money - Geprüfte Finanzstärke

Focus Money untersuchte die Finanzkraft gesetzlicher Krankenkassen. Die IKK gesund plus erhielt aufgrund ihrer soliden Finanzpolitik insgesamt sechs Siegel. In der Focus Money Ausgabe 29/2020 standen 48 gesetzliche Krankenkassen auf dem Prüfstand. Die IKK gesund plus bestand diesen Vergleichstest hervorragend und erhielt das Siegel "Beste Finanzkraft".

Im Folgenden stellen wir Ihnen alle Detailergebnisse in der Übersicht vor:

  • Liquidität
    Eine wichtige Kennziffer zur Beurteilung der Finanzkraft ist die Liquidität. Gemessen wurde hierbei die Differenz zwischen der Summe aus Barmitteln und Giroguthaben, kurzfristigen Anlagen und anderen Geldanlagen zur Bezugsgröße "durchschnittliche Monatsausgabe". Überstieg die Summe die Monatsausgabe um den Faktor 1,75 oder mehr, gab es 100 Punkte – wie auch für die IKK gesund plus.

  • Nettovermögen
    Mittels Reserven können Kassen eventuelle Engpässe gut überbrücken. Das Nettovermögen beschreibt die Differenz der Summe aus Betriebsmitteln, Rücklagen, Verwaltungsvermögen und Geldmittelnzur Anschaffung und Erneuerung von Verwaltungsvermögenzur durchschnittlichen Monatsausgabe. Überstieg die Summe die Monatsausgabe um den Faktor 1,5 oder mehr, wurden
    100 Punkte vergeben. Da die IKK gesund plus intelligent wirtschaftet, verfügt sie über ein hohes Nettovermögen und das schlägt mit der Höchstpunktzahl zu Buche.

  • Verwaltungskosten
    Verbuchte die Kasse für das Jahr 2019 Verwaltungskosten von 106,50 oder weniger Euro je Versichertem, gab es 100 Punkte. Lagen die Verwaltungsaufwendungen höher, wurden entsprechend dem prozentualen Abstand dazu Punkte abgezogen. Die IKK gesund plus lag mit 99,57 Euro Verwaltungskosten pro Versichertem im Jahr 2019 im Spitzenfeld der effizienten Kassen und erhielt volle 100 Punkte. Im Durchschnitt kamen die Kassen auf 70,2 Punkte.

  • Verwaltungskosten-Deckungsbeitrag
    Aus Vermögen und Kosten ergibt sich der Deckungsbeitrag. Dieser spiegelt also wider, wie sich die Summe aus den Zuweisungen an die Kasse aus dem Gesundheitsfonds in Form von zufließenden Abschlägen sowie abfließenden Forderungen/Verpflichtungen abzüglich der zuweisungsfähigen Verwaltungskosten zur Summe der vorgenannten Zuweisungen im Jahr 2019 verhält. Anbieter, die nachhaltig wirtschaften, weisen einen positiven Deckungsbeitrag aus – wie die IKK gesund plus. Daraus resultiert erneut die volle Punktzahl.

  • Mitgliederentwicklung
    Ermittelt wurde die Entwicklung der Mitgliederzahl in den Jahren 2015 bis 2019. Wer die Zahl konstant hielt, bekam 50 Punkte. Ging die Zahl der Mitglieder dagegen um 20 und mehr Prozent nach oben, gab es 100 Punkte. Verließen hingegen 20 oder mehr Prozent der Mitglieder die Kasse, gab es null Punkte. Die IKK gesund plus hat bei der Mitgliederentwicklung 89,2 Punkte erreicht (Durchschnittskasse 65,1 Punkte).

  • Transparenz
    Dass Unternehmen nachvollziehbar gut wirtschaften, ist wichtig. Um das beurteilen zu können, braucht es Transparenz – gerade auch für Mitglieder in spe. Dass der Geschäftsbericht im Internet steht, ist schon einmal eine gute Grundlage. Publiziert eine Kasse, so wie die IKK gesund plus, zusätzlich noch ihre Quartalsergebnisse, unterstreicht das die Offenheit.