Aktuelle Pressemeldung

IKK gesund plus bestätigt besonders guten Kundenservice

Magdeburg. Die IKK gesund plus bestätigte bereits zum achten Mal ihren besonders guten Kundenservice. Wie die beiden Vorsitzenden des Verwaltungsrates, Peter Wadenbach und Hans-Jürgen Müller, auf ihrer Verwaltungsratssitzung in Magdeburg berichteten, wurde die Krankenkasse vom TÜV Saarland mit dem Siegel "TÜV Service tested" ausgezeichnet. Das Siegel wird nur an Unternehmen verliehen, die beim Service besondere Leistungen erzielen. Die IKK gesund plus darf diese Auszeichnung, die auf Basis einer Kundenbefragung vergeben wurde, nun für weitere zwei Jahre für sich in Anspruch nehmen.

Laut Wadenbach und Müller wurde im Rahmen der Analyse eine repräsentative Umfrage unter den Mitgliedern der Krankenkasse durchgeführt, bei der u.a. Faktoren wie Sympathie, Erreichbarkeit, Freundlichkeit, Leistungen und Zusatzangebote, Preis-Leistungsverhältnis und fachliche Kompetenz ermittelt wurden. Der TÜV Saarland bescheinigt der IKK gesund plus eine sehr hohe Kundenzufriedenheit und verlieh das Qualitätssiegel mit der Gesamtnote "1,9".

"Das Ergebnis zeigt, dass unsere Leistungs- und Serviceorientierung von den Kunden bestätigt wird", hebt Hans-Jürgen Müller, Vorsitzender auf Arbeitnehmerseite, hervor. "Wir werden von unseren Versicherten nicht nur als Krankenkasse mit einem attraktiven Zusatzbeitrag wahrgenommen, sondern auch als hervorragender Gesundheitspartner. Dass freut uns vor allem in Zeiten, in denen bedingt durch die Corona-Krise unser Fokus auf der Versorgung der Versicherten liegen sollte."

Laut Peter Wadenbach, Vorsitzender auf Arbeitgeberseite, wird nicht nur die deutsche Wirtschaft bedingt durch die Corona-Pandemie vor vielfältige Probleme gestellt. Eine Einschätzung der finanziellen Entwicklung gestaltet sich für die gesetzlichen Krankenkassen momentan schwierig und ist seriös erst ab dem zweiten Halbjahr vorzunehmen. Von daher konzentrieren wir uns auf Dinge, die wir im Sinne unserer Versichertengemeinschaft positiv mit besonderen Angeboten beeinflussen können.

Ein gutes Beispiel dafür ist die Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF), wo momentan die Durchführung von wichtigen Gesundheitsmaßnahmen im Unternehmen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fast unmöglich ist. "Wir haben ein umfängliches digitales Angebot entwickelt, um jeden Beschäftigten im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsprojektes erreichen zu können und eine erfolgreiche Versorgung mit Gesundheitsmaßnahmen während und nach der Krise zu gewährleisten. So wird trotz Corona unser Leistungsangebot und der Service im Sinne der Versicherten stetig weiterentwickelt", so Wadenbach.

01.07.2020

Pressemitteilung