Einmal zum Jugend-TÜV, bitte!

Deine Eltern haben schon einen Termin vereinbart, während du dich noch fragst, wozu die J-Untersuchungen gut sind? IKK spleens sagt dir, warum du sie auf keinen Fall verpassen solltest!

Zugegeben, zum Arzt geht kaum jemand gern. Warum solltest du also einen Doktor aufsuchen, obwohl du dich putzmunter fühlst? Die Antwort darauf ist ganz einfach: Es gibt bestimmte Vorsorgeuntersuchungen, die wichtig sind, um Krankheiten vorzubeugen. Dazu zählen auch die J1- und J2-Untersuchungen. Sie richten sich an Mädchen und Jungen im Alter von 12 bis 14 Jahre bzw. 16 bis 17 Jahren. Dabei werden ganz unterschiedliche Fragen geklärt. Verläuft deine körperliche Entwicklung normal? Gibt es Auffälligkeiten oder Störungen? Je früher eine Schwäche in deiner Entwicklung entdeckt wird, desto schneller kann dein Arzt reagieren. Das kommt am Ende dir und deiner Gesundheit zugute.

Doch nicht nur deine körperliche Entwicklung nimmt der Kinder- und Jugendarzt unter die Lupe. Du kannst mit ihm auch über deinen Alltag oder sogar deine Probleme sprechen. Schule, Hausaufgaben, Gitarre üben – irgendwann können selbst alltägliche Aufgaben in Stress ausarten. Das wirkt sich schließlich auf das eigene Wohlbefinden aus. Viele Schüler leiden unter Kopfschmerzen oder neigen dazu, ein paar Kilos zu viel auf die Waage zu bringen. In jungen Jahren fällt es aber häufig noch leichter, seine Lebensgewohnheiten in den Griff zu bekommen. Dein Arzt wird dir konkrete Tipps geben und dir helfen.

Außerdem wird dein Impfschutz aufgefrischt. Das ist sehr wichtig. Und mit nur einem kleinen Piks beugst du vielen gefährlichen Krankheiten vor, zum Beispiel Tetanus oder Keuchhusten. Das hält für mehrere Jahre an und du brauchst dich dann erst einmal nicht darum zu kümmern. Die Jugenduntersuchungen lohnen sich also auf jeden Fall!

Übrigens: Die IKK gesund plus erinnert dich rechtzeitig per Post, sobald die jeweilige Untersuchung ansteht. So verpasst du garantiert keinen Termin!

 

Lies weiter

Top